City Art Apartments

Über Ruse

Ruse ist die größte Hafenstadt an der bulgarischen Seite der Donau und die fünfgrößte Stadt im Land. Nach der Volkszählung im Jahr 2011 beträgt die Bevölkerung der Stadt 149 642 Einwohner.
Ruse ist für die zahlreichen erhaltenen Gebäude aus dem späten XIX. und dem frühen XX. Jahrhundert berühmt, die der Stadt eine einzigartige Atmosphäre geben. Die Stadt zieht viele Touristen an.

Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich in der Innenstadt (Museen, Denkmäler, Theater, Oper, Hotels, Restaurants und Cafés, Souvenirläden). Einige Attraktionen sind Teil der Hunderten Sehenswürdigkeiten des Bulgarischen Verbands für Tourismus.

Die Freiheitsstatue in Ruse wurde zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts vom italienischen Bildhauers Arnoldo Zocchi gebaut. Die Oberseite der Statue stellt eine Figur einer Frau dar mit einem Schwert in der linken Hand. Mit der rechten Hand zeigt sie die Richtung, woher die Befreier gekommen sind. Einer der beiden Bronzelöwen an der Basis reißt mit seinem Mund die Sklavenfesseln und die andere schützt das Schwert und den Schild der Freiheit. Auf dem Sockel sind Bilder von Landwehrsoldaten geprägt. An der Rückseite der Basis sind zwei Kanonen gestellt.

Das Volkstheater „Sawa Ognyanow“ (Dohodno zdanie) ist ein Wahrzeichen im Zentrum von Ruse, welches zwischen 1898 bis 1902 errichtet wurde, um Theateraufführungen in der Stadt unterzubringen. Das Projekt stammt aus der Werkstatt des Wiener Architekten Paul Blanc. Der Name leitet sich von der Idee, dass der damalige Schulrat die Mieteinnahmen für das Theater, Bibliothek und die geplanten Casino und Geschäfte im Gebäude erhalten sollte. Heute stellt das Gebäude neben der Freiheitsstatue ein Kulturdenkmal und ein Wahrzeichen der Stadt dar.
Das alte Stadtzentrum von Ruse
Unter diesem Namen ist das Gebiet des heutigen Historischen Museums in Ruse bekannt. Der Raum vor dem Museum ist wie ein großer rechteckiger Platz geformt. Später wurde um denselben Platz das Gebäude der Handelsindustriekammer errichtet, jetzt befindet sich hier die Regionalbibliothek „Lyuben Karavelov“. Das Gebäude ist reich mit Barockformen verziert: Formen der Akanthus- und Lorbeerblätter, Perlen, Rosetten. Am Anfang der Straße Alexandrovska befindet sich die Bank von Brüdern Simeonovi (heutzutage DSK). Das Gebäude ist im für den zentralen Stadtteil von Ruse typischen Barockstil ornamentiert – geprägte Säulen, Statuen von weiblichen Köpfen, schwere Steinbalkone, Dach mit Blechteller und dekorativ integrierte Blitzableiter.